Kino für Reiche

Vor ca. 20 Jahren war ein Kinobesuch fast noch ein kleines Highlight, die Eintrittspreise human und die Filme spannend. 

der Püppi | ROCK IN DA BLOG
der Püppi | ROCK IN DA BLOG

Wir trafen uns in Horden, belagerten alle Fressschlangen, besorgten uns Popcorn (zum Weitwurf), Cola oder Bier - fertig. Es folgten diverse überschaubare Werbesendungen, die wir stellenweise echt gern hatten. Wie z. B. die Like-Ice-in-the-Suuuunshine-Werbung oder ein kerniger Marlboro-Cowboy erhabend hoppelnd auf einem Hochglanz-Fury. Die Filmvorschau war super spannend... aus den hinteren Reihen höre ich heute noch „Boah… da muss ich rein! Kommste mit?“

 

Heute, etwa tausend Jahre später, hat sich die Welt verändert. Kino ist nicht mehr das, was es mal war... Aufregend klingt anders. Die Anreise- und Vorbereitungszeit vor einem Kinobesuch beträgt ca. 1 Stunde. Ein Drittel davon beträgt die Dauer vor der Warteschlange im Parkhaus (wohlgemerkt, dass im Umkreis von 5 km weit und breit keine kostenfreien Plätze zur Verfügung stehen). Um Gedrängel vor den Kassen zu vermeiden, ziehen Kinobetreiber gerne sog. geführte Absperrbände um die Besucher, damit sich alle Opfer, die keine Online-Reservierung vorgenommen haben, auf engstem Raum gegenseitig die Rübe bewundern dürfen. Wartezeit im besten Fall 15 Minuten. 2 von 12 Kassen sind besetzt. 

 

"Herzlich willkommen im Cineglotz. Wie kann ich Ihnen helfen?“

„1 x Bonanza Reloaded bitte.“

„Möchten Sie vorne, mittig oder ganz oben sitzen?“

„Oben bitte.“

„Das macht dann 7,00 € extra.“

„Nööö, dann nicht. Dann bitte in der Mitte.“

„In der Mitte sind alle Plätze belegt. Tut mir Leid.“

„Tja, dann bleibt mir ja wohl nichts anderes übrig...“

„OK, da haben Sie ganz vorne in der zweiten Reihe links außen noch einen ganz wunderbaren Platz.“ Jetzt wird´ nicht frech du Früchtchen…

„Möchten Sie einen Einzel- oder Doppelsitzplatz?“ Da meine Diät noch nicht anschlägt über lege ich kurz...

„Gibt´s auch einen Dreier?... Hahaha, war ein Scherz. Nicht witzig. OK. Was kostet der Doppelte?“

„Das macht 2,00 € Sondergebühr.“

„Pro Person oder Platz?“

„Pro Person.“ 

„Nein Danke, ich wähle den Außenseiterplatz da hinten“ und tatsche mit meinem Wurstfinger auf dem Monitor rum.

„Möchten Sie eine 3D-Brille? Die ist heute im Angebot und kostet im 3er Pack nur 45,00 €.“

„Ich brauche aber keine 3 Brillen. Was kostet denn eine?“

„14,00 €. Sie sehen den Film dann viel besser!“ 

 

Zwischen-Resümee: N´ paar Cowboys, die sich gegenseitig platt ballern kosten Geld. Kann ich verstehen, immerhin steckt noch viel mehr dahinter, als nur Ketchup, Plastikpistolen und hübsche Prärietapete. Damit ich das alles besser sehen kann, soll ich mir hässliche Bausteingläser auf die Nase setzen und blechen?

 

„Kann ich die auch für andere Filme verwenden?“

„Nein, tut mir Leid. Nur für diesen. Aber Sie sehen damit alles 3-fach.“

… Du auch gleich…

„Neee, ist mir zu teuer. Was macht das?“

„19,00 € bitte.“

„Ich wollte nicht das ganze Kino kaufen. Warum ist der so teuer?“

„Der Film hat Überlänge.“

„Schön, dann bleibe ich nur bis zur 90. Minute.“

„Äh… das geht nicht. Sie müssen den vollen Preis zahlen.“

 

Für einen kurzen Moment wünsche ich mir, Chuck Norris stünde neben mir...

 

„Bekomme ich dafür wenigstens Payback-Punkte?“

„Äh nein. Aber wenn Sie Überlänge wählen, können Sie den Film bis zum Schluss gucken.“

 

Geniale Antwort. Bestimmt hat der Vogel einen Nobelpreis mit Schwerpunkt Quantenphysik. Demnächst antworte ich meinem Chef auch: „Wenn ich Überstunden machen muss, dann bleibe ich halt länger.“ #GehaltserhöhunginSicht 

 

Nächste Schlange. Jetzt kommt der Kalorienteil. An der Kasse steht 1 Mitarbeiter, die Schlange (ohne Absperrband) ist ca. 60 Meter lang.

 

„1 x Nachos mit Chemie-Käse und Cola light. Klein bitte. Was macht das zusammen?“

„7,00 €. Aber wenn Sie 2 x Nachos wählen, zahlen Sie nur 10,00 € und Sie erhalten eine 3D-Brille gratis dazu.“

 

...

 

Am Platz angekommen (keine Sorge, der Kassierer lebt noch) stalke ich unauffällig meinen Sitznachbarn. Normaler Typ, Mitte dreißig, unauffällig. Gott sei Dank kein Hirsch wie beim letzten Mal, der meinte, er müsse mitten im Film einen Döner essen. Ich glaube wir hatten Streit. Der Döner musste ihm anschließend aus dem Ohr operiert werden. 

 

Die Werbung macht keine gute Laune, im Gegenteil. Ich werde mit 900 dB angebrüllt, einen Staubsauger zu kaufen, der angeblich brutal leise sein soll. Dann kommt eine Filmvorschau. Beim besten Willen kann ich nicht nachvollziehen, worum es dort geht. Ungefähr 1.000 Bilderfetzen springen mich im Takt von 2 Millisekunden mit dröhnender Musik an. Titel des Films: Stirb schneller II. Ist das jetzt die moderne Fortsetzung von Stirb langsam I - V, in der Bruce Willis ein Altersheim nieder bombt? Keine Ahnung. Ich mache es mir gemütlich. Das Licht geht wieder an. Ahhhhh, die Eis-Futzis kommen, werden vom Publikum beschimpft, beworfen und beleidigt. Weitere 20 Minuten Werbung. Film läuft. Endlich. Überall leise Kau- und Kruschelgeräusche. Irgendwo bimmelt ein Handy. „Ey Alter, mach dem Scheißearsch aus!“ Pferde galoppieren quer über die Leinwand, ich drehe mich um, alle tragen eine 3D-Brille, nur Der Püppi nicht. Mist. Jetzt will ich auch eine. Schnell hoppse ich vom Sitz, rase an einen Fressstand…

 

„Eine 3D-Brille bitte.“

„Da müssen Sie aber 2 x Nachos kaufen.“

„Haben wir schon. Mein Mann, Sohn und zwei Töchter, die allesamt wegen Totschlags mehrere Jahre gesessen haben, sitzen bereits im Saal. "

„Naaa gut, da machen wir mal eine Ausnahme.“

 

Überglücklich plumpse ich in meinen Sitz, ziehe das hässliche Ding auf…………… vor mir lassen sich zwei verspätete Rinder nieder.................. mit XXL-Zuckerwatte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0